HygieneFirst: Bodenentwässerung als Hygienefaktor in Kliniken


Resistente Keime kursieren immer häufiger durch die Nachrichten-Sendungen: Von den rund 20 Millionen Menschen, die in Deutschland jährlich für eine stationäre Behandlung ins Krankenhaus kommen, infizieren sich rund 500.000 während ihres Klinikaufenthalts mit Krankenhauskeimen. Aktuellen Berichten zufolge sterben ca. 15.000 Patienten an den Folgen. In ganz Europa beläuft sich die Zahl der Infektionen einer Studie zufolge auf 2,6 Millionen Infektionen, wovon rund 91.000 tödlich enden.

Die fünf häufigsten Krankheitsbilder, die zusammen etwa 90 Prozent der Krankenhausinfektionen ausmachen, sind Lungenentzündungen, Harnwegsinfekte, Wundinfektionen nach Operationen, Infektionen mit dem Durchfallerreger Clostridium difficile sowie Blutvergiftungen (Sepsis). Dies zeigt, dass Operationen die größte Infektionsgefahr darstellen: Zwar sinkt die Anzahl der großen Eingriffe; weil aber die Zahl der minimal-invasiven Operationen mit oftmals mehreren (wenn auch sehr kleinen) Schnitten steigt, steigt die Zahl der Gefahrenherde, nämlich der OP-Wunden.

Experten gehen davon aus, dass sich ein Drittel dieser Infektionen vermeiden ließe. Zu den wichtigsten Punkten gehört dabei die Krankenhaus-Hygiene. Denn die Tatsache, dass Infektionen mit dem Durchfallerreger Clostridium difficile zu den häufigsten Ursachen zählen, zeigt auch, dass nicht nur im OP-Saal Gefahren lauern – sondern auch auf der Station, auf den Toiletten, in den Zimmern, auf dem Geschirr. Hygiene muss also auch in der Krankenhaus-Küche und in der Krankenhaus-Wäscherei oberste Priorität haben.

Speziell für die hygiene-optimierte Bodenentwässerung hat der Entwässerungsspezialist ACO Haustechnik Hygiene-Kastenrinnen entsprechend der allgemeinen Hygiene-Standards entwickelt. Sie setzen höchste Maßstäbe hinsichtlich Sauberkeit, Sicherheit und Montagefreundlichkeit.

Bei der Entwässerung von Bodenflächen in Krankenhausküchen und -wäschereien vermengen sich Abwasser, Schmutz, Ablagerungen und Mikroorganismen. Entwässerungsgegenstände und -systeme erfordern eine Konzeption und Installation, die hohe Kosten- und Zeitaufwände bei der Wartung, die Gefahr der Verunreinigung von Nahrungsmitteln und die Gefährdung der Arbeitssicherheit verhindern.

Da sich Schmutz in Rundungen weniger festsetzen kann als in Ecken und das den Schmutz abtransportierende Wasser in Rundungen besser abfließt, hat ACO Haustechnik, der Spezialist für die Bereiche Entwässern, Abscheiden und Pumpen in privaten und gewerblichen Gebäuden, seine neuen Hygiene-Kastenrinnen nach der Devise „Radien statt Ecken“ entwickelt.

Zum Tragen kommt das Konzept großer Biegeradien von mehr als 3 mm an buchstäblich allen Ecken und Enden: An den Endstücken, an den Übergängen in die Stutzen, in den Rinnenprofilen, an den Außenkanten und Stegen der Roste und sogar im Geruchverschluss. Die Minimierung der Schmutzhaftung wird gefördert durch die Verwendung von Edelstahl (Werkstoff 1.4301) mit seiner sehr glatten Oberfläche und durch die Vermeidung überlappender Schweißnähte. Die standardmäßige Hohlraumverfüllung der neuen ACO Hygiene-Kastenrinnen erleichtert den Einbau (keine bauseitige Verfüllung erforderlich) und erhöht Standsicherheit sowie Lebensdauer, dient aber ebenso der hygienischen Optimierung: Die verbesserte Anbindung an den angrenzenden Bodenbelag verhindert die Bildung von Keimen und Bakterien in den Schnittstellen.

Das umfangreiche Standard-Programm umfasst drei Profile (Standard, Spezialprofil für Abdichtung im Dünnbettverfahren oder Anschluss von Kunstharzböden sowie Normalprofil mit Fliesenanschlusswinkel für thermische Belastung), Rinnenbreiten von 200, 300, 400, 500, 600 und 800 mm sowie Längen von 530 bis 5030 mm. Standard heißt bei ACO Haustechnik lagernd ab Werk lieferbar.

Den individuellen Anforderungen bei der Großküchenplanung Rechnung tragend, fertigt ACO Haustechnik die neuen Hygiene-Kastenrinnen auch nach Maß: nicht nur hinsichtlich Länge und Breite, sondern auch in Bezug auf Verbindungen und Geometrie (T-Stücke, L-Stücke bzw. Eck-Verbindungen, etc.).

Auch die drei neuen Roste – Stegrost Comfort, Stegrost Classic und ein Gitterrost – zur Abdeckung der neuen Rinnen wurden mit Hinblick auf gesteigerte Hygiene- und Sicherheitsanforderungen entwickelt: Durchgängig geschweißt statt geheftet haben sie keine Überlappungen, in denen sich Schmutz ablagern kann. Die elektropolierte Oberfläche ist besonders schmutzabweisend. Die abgerundeten Außenkanten erleichtern das Reinigen und vermindern das Verletzungsrisiko.
Die Roste sind auch mit einer Länge von nur 500 mm lieferbar und eignen sich damit zur besonders gründlichen Reinigung in Industriespülmaschinen. Typische Anwendungsbereiche dieser rutschhemmenden Roste sind Großküchen, Restaurants, Einrichtungen zur Gemeinschaftsverpflegung, die Nahrungsmittelindustrie, Schlachthäuser und fleischverarbeitende Betriebe ebenso wie Laborräume.

Eine saubere Angelegenheit sind auch die zu den ACO Hygiene-Kastenrinnen passenden Ablaufkörper ACO Variant-CR 142, Nennweite DN 70 (für Rinnen mit einer Breite von 200 mm) und ACO Variant-CR 218 Nennweite DN 100 (für Rinnen ab einer Breite von 300 mm). Ebenfalls aus Edelstahl (Werkstoff 1.4301) gefertigt, stehen Ausführungen mit Stutzneigung 90° oder 1,5° sowie mit Halterand, mit Klebeflansch oder mit Pressdichtungsflansch zur Verfügung. Bei Verwendung des ACO Brandschutz-Glockengeruchverschlusses mit Hitzeschild erfüllen sie die Anforderungen der Feuerwiderstandsklasse R 30 bis R 120. Konstruktion und Produktion verleihen den Ablaufkörpern ACO Variant-CR sehr gute hygienische Eigenschaften: Der freie Auslauf verhindert stehendes Wasser im Gehäuse; Schweißnähte ohne Überlappungen verhindern Hinterwanderungen von Schmutzwasser – beides trägt deutlich zur Minderung von Keimbildung bei. Große Radien im Topf und im Aufsatzstück sowie der Geruchverschluss mit Radien größer 3 mm sorgen für geringe Schmutzanhaftung, bessere Ausspülung von Schmutzresten und damit für eine deutlich bessere und einfachere Reinigung.

Ausführliche Informationen über das Konzept HygieneFirst und die Hygiene-Kastenrinnen von ACO Haustechnik erhalten Sie gerne bei der

ACO Passavant GmbH
Im Gewerbepark 11c
36457 Stadtlengsfeld
Tel. 036965-819-0
Fax 036965-819-361
haustechnik [at] aco [dot] com
www.aco-haustechnik.de
www.aco-showerfloor.de
www.fb.com/aco.haustechnik

ACO Haustechnik mit Sitz in Philippsthal (Hessen) und Stadtlengsfeld (Thüringen) ist innerhalb der ACO Gruppe der Spezialist für die Bereiche Entwässern, Abscheiden und Pumpen in privaten und gewerblichen Gebäuden. Als einer der führenden Anbieter von Systemlösungen verfügt ACO Haustechnik über jahrzehntelang gewachsene Objekt-Kompetenz. Sie gibt Planungsbüros und Fachhandwerksbetrieben die Sicherheit, sowohl bei der Projektierung als auch bei der Ausführung in den sicherheitsrelevanten Aufgabenfeldern Brandschutz, Schallschutz, Hygiene und Montage einen hinsichtlich Produkt und Service gleichermaßen verlässlichen, am gemeinsamen Erfolg orientierten Partner zu haben.

– Ende – 6.045 Zeichen (Text inkl. Leerzeichen, ohne Überschrift und Abbinder)

AnhangGröße
ACO_Haustechnik_359_Klinik-Hygiene.docx4.38 MB
ACO_Haustechnik_359_Klinik-Hygiene.pdf697.8 KB

Zugehörige Pressebilder:

Registrierte Benutzer haben Zugriff auf hochauflösende CMYK-Dateien.
Anmelden | Registrieren
Zugehörige Pressebilder: 
ACO Haustechnik Hygiene-Kastenrinnen 01 ACO Haustechnik Hygiene-Kastenrinnen 01 Download (RGB)
ACO Haustechnik Hygiene-Kastenrinnen 04 ACO Haustechnik Hygiene-Kastenrinnen 04 Download (RGB)
ACO Haustechnik Hygiene-Kastenrinnen 05 ACO Haustechnik Hygiene-Kastenrinnen 05 Download (RGB)
ACO Haustechnik Hygiene-Kastenrinnen Sonderbauformen ACO Haustechnik Hygiene-Kastenrinnen Sonderbauformen Download (RGB)
ACO Haustechnik Hygiene-Kastenrinnen Sonderkonstruktion 03 ACO Haustechnik Hygiene-Kastenrinnen Sonderkonstruktion 03 Download (RGB)
ACO Haustechnik Hygiene-Kastenrinnen Sonderkonstruktion 02 ACO Haustechnik Hygiene-Kastenrinnen Sonderkonstruktion 02 Download (RGB)