Kreativauszeichnungen als Gütesiegel


Oscars, Goldene Bären, Palmen und Löwen kennt so gut wie jeder. Aber Goldene Nägel? Oder das Megaphon? Die Auszeichnungen der Werbewirtschaft sind im Gegensatz zu denen der Filmindustrie meist nur Insidern bekannt. Und das, obwohl Werbung, wahrlich keine Randerscheinung, uns durch den Alltag begleitet, verfolgt, leitet, ablenkt oder informiert...

Angesichts dessen mag man sich fragen, welchen Sinn und Zweck eigentlich Kreativ-Wettbewerbe haben. Zumal es ja auch zwei vermeintliche klare Kriterien für die Qualität von Werbung gibt: Subjektives Gefallen – gut ist, was dem Auftraggeber und/oder Betrachter gefällt; und objektive Werte – gut ist, was den Zweck erfüllt, das Ziel erreicht und natürlich in puncto Zahlen stimmt.

Mit dem Gefallen ist es so eine Sache, denn über Geschmack lässt sich bekanntlich dermaßen gut streiten, dass der Streit darüber nie enden wird. Und während Ziel und Zweck einer Kampagne in ihrer Message stecken – sofern sie nicht total missglückt –, bleiben die Zahlen in der Regel ein gut gehütetes Geheimnis.

Wer sich also neutral und professionell über die Leistungsfähigkeit von Agenturen informieren will – sei es auf der Suche nach einem starken Dienstleister, sei auf der Suche nach einem guten Arbeitgeber –, der braucht eine weitere Beurteilungsinstanz. Und genau darin besteht die Rolle der Kreativ-Wettbewerbe – sofern sie mit unabhängigen Juroren besetzt sind, nach fachmännischen Maßstäben beurteilen und auf ein repräsentatives Teilnehmerfeld verweisen können.

Zu den renommiertesten Auszeichnungen der deutschsprachigen Werbebranche gehört das erstmals 1964 erschienene "Jahrbuch der Werbung". Seit 2013 heißt dieser jährlich stattfindende Kreativ-Wettbewerb für die Agenturen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz "Das Jahr der Werbung". Ein Who-is-who, in dem kein großer Name fehlt.

Unter den Teilnehmern aus dem südbadischen Raum sticht eine Freiburger Agentur hervor, die 2003 gegründet wurde, sich 2004 erstmalig der Konkurrenz stellte – und nicht nur gleich beim ersten Anlauf, sondern seitdem alljährlich ausgezeichnet wurde: DRWA Das Rudel Werbeagentur. Die zehnköpfige Kommunikationsagentur macht Strategie und Kreation für Unternehmenskommunikation und Marketing, besonders für den Mittelstand.


Im "Jahr der Werbung 2017" ist DRWA mit zwei erfolgreichen Kampagnen vertreten und verzeichnet damit seit 2004 fast 40 ausgezeichnete Projekte – ein verlässlicher Gradmesser für Kreativität und Kontinuität. Oder, mit den Worten von Agentur-Chef Borris Mayer, für "nachhaltige Leistungsfähigkeit und andauernden Erfolgshunger unseres gesamten Teams".

Das "Jahr der Werbung 2017" erscheint Anfang April im Econ Verlag. Mehr Info über DRWA auf www.drwa.de

– Ende –
Zeichen: 2.738 (Text mit Überschrift, inkl. Leerzeichen)


Kurzportrait:
DRWA Das Rudel Werbeagentur entwickelt Marketing-Lösungen für den Mittelstand. Die 2003 von Carola Sailer und Borris Mayer in Freiburg gegründete Agentur besteht aus einem heute zehnköpfigem Team. Die Agentur ist spezialisiert auf hochwertiges und nachhaltiges Marketing-Design, klassische Werbung, digitale Medien und Public Relations. DRWA betreut die Unternehmenskommunikation sowohl mittlerer als auch sehr großer, international erfolgreicher Kunden und hat sich deutschlandweit einen ausgezeichneten Ruf als Dienstleister für Strategie und Kreation erworben.

Weitere Informationen zu DRWA erhalten Sie bei der DRWA Das Rudel Werbeagentur OHG: Erbprinzenstraße 11, 79098 Freiburg, Telefon 0761 156207-10, Fax 0761 156207-18, info [at] drwa [dot] de, www.drwa.de, facebook.com/drwafreiburg

AnhangGröße
DRWA_PR_2017_Jahrbuch2017.docx465.17 KB
DRWA_PR_2017_Jahrbuch2017.pdf429.98 KB

Zugehörige Pressebilder:

Registrierte Benutzer haben Zugriff auf hochauflösende CMYK-Dateien.
Anmelden | Registrieren
Zugehörige Pressebilder: 
DRWA Logo DRWA Logo Download (RGB)
DRWA JDW 2017 DRWA JDW 2017 Download (RGB)