Mobile: Unternehmen Infos

Glassdouche

12.03.2021
Ein Bad, fünf Optionen
Rund acht Quadratmeter als Fläche eines Standard-Badezimmers klingt nach wenig Spielraum für eine Ausgestaltung des Bades nach individuellen Wünschen. Bei genauer Betrachtung zeigt sich, dass nicht die Größe des Raums, sondern die Wahl der Dusche darüber entscheidet, ob das neue Bad den persönlichen Anforderungen bzw. Gepflogenheiten entspricht. Mit anderen Worten: Das Standardbad (2,70 x 3,00 m) hat je nach gewählter Dusch-Architektur bzw. -Konfiguration eine andere, spezifische Funktion. Glassdouche demonstriert das sehr anschaulich anhand ein und desselben Bades, ausgestattet bzw. ausgebaut mit fünf unterschiedlichen Produkt-Kombinationen für fünf unterschiedliche Bad-Vorhaben.
08.02.2021
Entscheidungshilfe: Duschkabine mit Pendel- oder Drehtüren
Bei der Entscheidung für diese oder jene Duschkabine ist die Tür-Technologie ein wichtiges Argument. Da sich Schiebe- und Falttüren eher als Lösungen für besondere Situationen bzw. Anforderungen eignen, gilt es meistens, eine Wahl zwischen Dreh- und Pendeltürsystem zur treffen. Ihre jeweiligen Vorteile ergeben sich aus der Badsituation und Duschengröße.
26.02.2020
Schwarz statt Chrom: Der Beschlag als Hauptdarsteller
Die Rolle von Badezimmer-Armaturen und -Beschlägen ist eigentlich klar definiert: Sie müssen perfekt funktionieren und sollen sehr schön aussehen, zugleich aber möglichst nicht auffallen und schon gar nicht stören. In den "Drehbüchern" der Innenarchitektur und Badgestaltung spielen sie daher oft nur Nebenrollen.
18.11.2018
Asiatisches Ambiente sorgt für Wohlfühl-Atmosphäre im Badezimmer
Elemente asiatischer Kultur sind zu Selbstverständlichkeiten in nahezu allen Lebensbereichen der westlichen Welt geworden: Wir genießen die Köstlichkeiten der vielfältigen Küche, wir machen Yoga oder Judo für unsere Gesundheit und Fitness, wir gestalten nach den Prinzipien des Fengshui, schlafen auf Futon, begrünen mit Bonsai, meditieren mit Zen und hoffen immer auf ein gutes Karma...
14.06.2018
Auch für Große: Dusche mit Schrägschnitt
Dachwohnungen haben ein zwiespältiges Image. Die einen denken an Mansardenzimmer, an ausgebaute Speicher, im Sommer brütend heiße Studibuden. Andere verbinden damit eher die Vorstellung einer Attikawohnung – großzügig, lichtdurchflutet, mondän.
22.10.2017
Penthouse-Bad mit Panorama-Blick
Metropol-Oasen liegen nicht immer im Grünen, sondern oft über den Dächern der Stadt – vor Lärm geschützt, angenehm klimatisiert, dezent beschallt, mit freiem Blick auf Skyline und Park, Highway oder Hafen. Die Oase in diesem Penthouse ist zweifellos das Bad.
14.10.2017
glassdouche AUGUSTINA: Duschen in Harmonie
Die Hebe-Senk-Funktion lupft die Pendeltüren beim Öffnen sanft vom Boden. Der Schwenkbereich umfasst volle 180°. Die Arretierung bei ganzer Öffnung erhöht den Komfort.
15.09.2017
Schöner als im Urlaub: Das nordisch-maritime Küstenbad
Draußen sanfte Dünen, blauer Himmel, weites Meer. Drinnen schönes Licht, klare Linien, bedachte Deko – ein ganz selbstverständlich wirkendes Zusammenspiel von Materialien, Formen und Farben. Nicht nordisch kühl, sondern nordisch cool.
03.07.2017
Weiße Nächte, helle Bäder
Als "Weiße Nächte" bezeichnet man die Nächte rund um die Sommersonnwende: Weil die Sonne in dieser Zeit nur sehr kurz – oder, jenseits der Polarkreise, gar nicht untergeht, bleibt es auch nachts dämmrig-hell. Im französischen und italienischen Sprachgebrauch ("Les nuits blanches" bzw. "Le notti bianche") ist der Ausdruck „Weiße Nächte“ heutzutage gleichbedeutend mit "durchfeierte Nächte" – und gerade im Anschluss daran freut man sich über ein helles, pastelliges Badezimmer, das mit sanftem Interieur die Sinne beruhigt.
08.02.2017
glassdouche: Eine Dusche zum Abtauchen
Der Duden gilt als das Lexikon der deutschen Sprache, als das verbindliche und verlässliche Nachschlagewerk bezüglich Rechtschreibung und Wortbedeutung. Ermittlungen im Zuge der ISH-Vorbereitung 2017 haben nun ergeben, dass der Duden unvollständig ist. Zum Beispiel beim Verb bzw. Tun-Wort "abtauchen".