Mobile: Unternehmen Infos

Glassdouche

12.03.2021
Ein Bad, fünf Optionen
Rund acht Quadratmeter als Fläche eines Standard-Badezimmers klingt nach wenig Spielraum für eine Ausgestaltung des Bades nach individuellen Wünschen. Bei genauer Betrachtung zeigt sich, dass nicht die Größe des Raums, sondern die Wahl der Dusche darüber entscheidet, ob das neue Bad den persönlichen Anforderungen bzw. Gepflogenheiten entspricht. Mit anderen Worten: Das Standardbad (2,70 x 3,00 m) hat je nach gewählter Dusch-Architektur bzw. -Konfiguration eine andere, spezifische Funktion. Glassdouche demonstriert das sehr anschaulich anhand ein und desselben Bades, ausgestattet bzw. ausgebaut mit fünf unterschiedlichen Produkt-Kombinationen für fünf unterschiedliche Bad-Vorhaben.
05.06.2020
Aufwertung durch Auflaserung
Mit der Auflaserung eines Designmotivs der Serie LETIZIA von glassdouche lassen sich selbst sehr ausgefallene Badezimmer gestalterisch stark aufwerten. Auch solche Bäder, die scheinbar keinerlei Wünsche offenlassen:
10.12.2019
Duschen im Wellness-Wald
Waldbaden – ein erholsamer Spaziergang durch Laub- und Nadelwälder – soll positive, ja sogar heilende Wirkungen haben: Blutdruck senken, Stress abbauen und Stimmung aufhellen.
27.09.2019
Die Lösung eines Widerspruchs: Innenraumbad, fensterlos, lichtdurchflutet.
Insbesondere in Innenstädten mit zunehmend knappen Wohnflächen sind innenliegende, fensterlose Badezimmer keine Seltenheit. Feuchtigkeit und Schimmel gehören dank moderner Lüftungsschächte und Raumluftwechsler der Vergangenheit an. Nur das Licht, oftmals schummrig oder neonfarben, zeigt sich als ein der Wohlfühl-Atmosphäre abträglicher Wermutstropfen.
05.12.2017
Passt zusammen: puristisch und prunkvoll
Im Modedesign gehört der Stilmix zu den schon klassischen Kreativ-Techniken. Im Interieur-Design scheint das weniger vorstellbar: Puristische Architektur kombiniert mit prunkvoller Einrichtung? Eher nicht! Oder doch?
01.12.2017
Ein wunderschönes Wintermärchen
Das perfekte Panorama – davon lässt sich oft nur träumen. Die idyllische Kulisse – gibt es meistens nur im Kino. Eine wunderschöne Aussicht – gehört zum Urlaubsdomizil. glassdouche hat die Antwort darauf:
01.12.2017
Duschabtrennungen, die verbinden
Über den Funktionswandel des Badezimmers von der kargen Nasszelle zur modernen Wellness-Oase wurde schon viel geschrieben.
22.10.2017
Penthouse-Bad mit Panorama-Blick
Metropol-Oasen liegen nicht immer im Grünen, sondern oft über den Dächern der Stadt – vor Lärm geschützt, angenehm klimatisiert, dezent beschallt, mit freiem Blick auf Skyline und Park, Highway oder Hafen. Die Oase in diesem Penthouse ist zweifellos das Bad.
14.10.2017
glassdouche AUGUSTINA: Duschen in Harmonie
Die Hebe-Senk-Funktion lupft die Pendeltüren beim Öffnen sanft vom Boden. Der Schwenkbereich umfasst volle 180°. Die Arretierung bei ganzer Öffnung erhöht den Komfort.
05.10.2017
Das Voralpen-Bad: Schöner als sein Ausblick
Wenn das Luxus-Badezimmer einen Ausblick auf See und Alpenpanorama bietet, hat das Bad-Interieur in der Rolle des Blickfangs die denkbar stärkste Konkurrenz.
21.09.2017
Zeitlos in die Zukunft: Barrierefreie Duschen als Mittel von Inklusion
„Inklusion“ wurde 2008 von der UN-Behindertenrechtskonvention als Menschenrecht für Menschen mit Behinderungen erklärt. Inklusion (lateinisch „Einbeziehung" bzw. „Enthaltensein“) heißt, dass Menschen mit Behinderungen sich nicht mehr integrieren bzw. an die Umgebung anpassen müssen, sondern diese so gestaltet und ausgestattet ist, dass alle Menschen, egal wie unterschiedlich sie sind, darin gleichberechtigt zu leben im Stande sind. Das Ideal der Inklusion besteht darin, dass die Unterscheidung „behindert/nichtbehindert“ keine Relevanz mehr hat.
15.09.2017
Schöner als im Urlaub: Das nordisch-maritime Küstenbad
Draußen sanfte Dünen, blauer Himmel, weites Meer. Drinnen schönes Licht, klare Linien, bedachte Deko – ein ganz selbstverständlich wirkendes Zusammenspiel von Materialien, Formen und Farben. Nicht nordisch kühl, sondern nordisch cool.
05.09.2017
Träumen leicht gemacht
Bei aller technischen Funktionalität und Praktikabilität, die einem heutigen, modernen Badezimmer einerseits zugeschrieben, andererseits abgefordert wird, gerät oft in Vergessenheit, was ein Badezimmer auch ist bzw. sein kann und sein sollte: ein stiller Raum ganz schlicht und einfach zum Träumen.
11.08.2017
Die große Wasch-Dusch-Bad-Zeile
Der Vorteil großer Bäder liegt in ihrer Größe: Viel Bewegungsfreiheit, viel Raum für eine schöne Badausstattung.
10.08.2017
Natur im Trend + Natur im Bad = Bad im Trend
Worin unterscheiden sich coole und weniger coole Trends? Über zweitere schüttelt man bestenfalls nur den Kopf. Bei den coolen denkt man unweigerlich: "Warum kam da noch niemand früher drauf?"
03.07.2017
Weiße Nächte, helle Bäder
Als "Weiße Nächte" bezeichnet man die Nächte rund um die Sommersonnwende: Weil die Sonne in dieser Zeit nur sehr kurz – oder, jenseits der Polarkreise, gar nicht untergeht, bleibt es auch nachts dämmrig-hell. Im französischen und italienischen Sprachgebrauch ("Les nuits blanches" bzw. "Le notti bianche") ist der Ausdruck „Weiße Nächte“ heutzutage gleichbedeutend mit "durchfeierte Nächte" – und gerade im Anschluss daran freut man sich über ein helles, pastelliges Badezimmer, das mit sanftem Interieur die Sinne beruhigt.
06.06.2017
Dusche: Prüfung bestanden
Die Zahl der Studierenden steigt kontinuierlich und in fast allen Universitätsstädten herrscht Mangel an geeignetem Wohnraum. Private Investoren haben den hohen Bedarf – teilweise auch Notstand – als Marktchance entdeckt: In zahlreichen Städten entstehen neue, schöne Studenten-Wohnheime.
10.03.2017
glassdouche: Neue Glasdesign-Variante Sandblast Flow
Technologie, Material, Verarbeitung – so lauten oftmals die Vorteile von Markenprodukten gegenüber No-name-Ware. In Zeiten eines anhaltenden Trends zur Individualisierung kommt ein wichtiger Faktor hinzu: Variantenreichtum bei der Modellauswahl und den Konfigurationsmöglichkeiten: Bei Glasduschen der namhaften Hersteller sind das die Bauform, die Türmechanik sowie Beschlagdesign und -oberfläche.
09.03.2017
Spezialgebiet Sonderlösungen: JOSEPHINE von glassdouche
JOSEPHINE von glassdouche ist eine Beschlagserie mit Zweifachbohrung, die trotz geringer Beschlagmaße sehr große Duschenmaße ermöglicht.
08.02.2017
glassdouche: Eine Dusche zum Abtauchen
Der Duden gilt als das Lexikon der deutschen Sprache, als das verbindliche und verlässliche Nachschlagewerk bezüglich Rechtschreibung und Wortbedeutung. Ermittlungen im Zuge der ISH-Vorbereitung 2017 haben nun ergeben, dass der Duden unvollständig ist. Zum Beispiel beim Verb bzw. Tun-Wort "abtauchen".
13.06.2016
Kleines Bad, geniales Bad
Dieses kleine, aber außergewöhnlich konzipierte und bestückte Badezimmer misst nur 300 x 160 cm (4,8 qm). Im vorderen Bereich befinden sich Toilette, Waschtisch und Platz für einen Stuhl, oder ein Regal, Wäschekörbe und andere kleinere Bad-Elemente.
19.04.2016
Karibik-Bad im Groß-Format
Türkisfarbenes Wasser, blauweißer Himmel, ein Holzsteg Richtung Horizont... Urlaubs-Assoziationen, die die Laune heben, Glückshormone produzieren, das Wohlbefinden steigern. Am liebsten ohne Jetlag, am besten zeitlich unbegrenzt.
09.03.2016
Das romantische Maisonette-Bad
Ein Hauch von Paris – vielleicht im Marais, am Montmartre oder in Saint-Germain-des-Prés: ganz bestimmt liegt der Duft frischer Croissants in der Luft und vermengt sich mit einem zarten Parfum ...
19.02.2016
Hochgefühl in historischem Gemäuer: Industrial Spa
Die großen Bauprogramme der 20er und 50/60er Jahre des vorigen Jahrhunderts hatten das vorrangige Ziel, möglichst viel Wohnraum zu schaffen und dabei die vorhandenen Flächen optimal auszunutzen.